Select Page

Wie kannst Du negative Energien entdecken und Dich davor schützen?

Wie kannst Du negative Energien entdecken und Dich davor schützen?

Was sind negative Energien?

Wir kennen das alle  – wir kommen in ein Haus oder einen Raum und spüren sofort – hier ist eine schlechte Stimmung.

Negative Energien beeinflussen insbesondere emotionale, geistige, physische oder mentale Aspekte und sind dafür verantwortlich, dass sich statt Ruhe und Entspannung Gefühle wie Angst, Depressionen oder auch Konzentrationsschwierigkeiten bemerkbar machen.

Jeder wird von negativen Energien beeinflusst, insbesondere in stressvollen Zeiten und in Übergängen. Manchmal ziehen wir negative Energien von Menschen oder aus unserer Umgebung an und nehmen sie auf und absorbieren diese.

Es kann sein, dass die Negativität so tief in Dir verwurzelt ist, dass du sie selbst nicht bemerkst. Du siehst nicht, ob du in einer Wolke von negativer Energie gefangen bist und dadurch die falschen Leute in Dein Leben ziehst.

Negative Energien sind toxisch. Sie vergiften auf Dauer unser Leben. Je dominanter sie werden, umso weniger positive Dinge geschehen passieren in unserem Leben.

Ein fernöstlicher Prana-Heiler namens Choa Kok Sui, unterscheidet folgende Gedanken, die uns schädigen:

  • Schwächende Gedanken: Sie stellen psychische Angriffe dar, die oft unbeabsichtigt sind. Beispielsweise Eltern ihre Kinder ständig tadeln und kritisieren.
  • Aggressive Gedanken: Beeinflussung durch andere Menschen, die mit aggressiven Methoden versuchen, ihre Ziele durchzusetzen.
  • Überhebliche Gedanken: Es genügt, wenn sich andere Leute so benehmen, dass man sich dumm und nutzlos vorkommt.
  • Rassistische Gedanken: Laut Choa Kok Sui sind dies die schlimmsten psychischen Angriffe, weil sie sich nicht nur gegen einzelne Menschen, sondern gegen ganze Rassen und Länder richten.
  • Versklavende Gedanken: Dazu gehört die übermäßige Bindung eines Partners an einen anderen – sosehr, daß man nicht mehr vernünftig handeln kann, also dem anderen hörig ist.
  • Gewalttätige Gedanken: Ein Streit oder ein heftiger Wortwechsel entfesselt oft sehr machtvolle, gewalttätige Gedanken, die in die Aura des Gegners eindringen. Sie können sich schließlich sogar als körperliche Krankheiten manifestieren.

 

Was sind Anzeichen für die Wirkung von negativen Energien?

  • Vielleicht fühlst Du Dich plötzlich ohne Grund depressiv, obwohl Du sonst keine Depression hast.
  • Von einem Moment zum anderen fühlst du Dich auf einmal müde und ausgelaugt, obwohl Du genug Schlaf hattest.
  • Deine Gedanken kreisen um etwas Negatives, um eine Person oder ein Ereignis aus der Vergangenheit, das Du bereits durch Aufarbeitung geklärt hattest.
  • Du sabotierst Dich selbst und gibst Geld für unnötige Einkäufe aus, obwohl du gar keine Mittel dafür hast.
  • Fühlst du, dass Dinge mit dir passieren? Oder fühlst du, dass sie durch dich durch geschehen?
  • Fühlst du dich wie ein Opfer? Sprichst du über Menschen die dir Dinge antun?
  • Glaubst du, dass du keine Kontrolle hast über das was in Deinem Leben geschieht.

Wie stellen wir fest, ob in unseren Räumen negative Energien vorhanden sind?

Negative Energien mit Salzwasser entdecken

Nimm ein Wasserglas und fülle es 1/3 mit Wasser. Dann gib 2 Esslöffel Salz hinein. Platziere das Wasserglas in einem Raum, in dem Du negative Energien vermutest.

Das Wasserglas soll für eine Woche an diesem Platz stehen. Wenn sich das Salz nach dieser Zeit am Boden absetzt, ist dies ein Zeichen, das keine negativen Energien im Raum sind. Kommt das Salz allerdings nach oben, sind schlechte Energien vorhanden. Diese werden durch das Salz gereinigt. Schütte das Salzwasser weg und reinige das Glas gründlich. Du kannst diesen Test auch ständig durchführen, um neue negative Energien zu entdecken. Am besten nimm dafür gereinigtes Wasser (z.B. Osmosewasser).

 

Wie kannst Du Dich vor negativen Energien schützen?

Stärke Deine Aura

Ein starkes, geschlossenes Energiefeld  (Aura) hilft Dir,  energetisch ganz bei Dir zu bleiben.  Negative Energien haben es schwerer bei Dir Fuss zu fassen.

  • Edelsteine: Ein Anhänger oder Armband aus dem  Edelstein schwarzer Turmalin.  Er ist einer der stärksten Schutzsteine.
  • Amulette: Wähle ein energetisiertes und hochschwingendes Amulett, Symbole und Anhänger.
  • Visualisierungen: Hülle Dich regelmäßig in einen Mantel aus weißem, silbernen oder goldenem Licht oder bitte Deine Schutzengel um verstärkten Schutz.
  • Raum- und Aurasprays: Man sprüht sie in das Zimmer oder in den Raum um den Körper und verwirbelt sie dort ein wenig.

 

Stärke Dein Selbstbewusstsein

Oft entstehen negative Energien durch Ängste, Unsicherheiten oder negative Gedanken, die einfach akzeptiert werden. Es ist sehr wichtig, den Ursprung dieser Ängste herauszufinden und sich davon zu befreien, um mehr Sicherheit und Freiheit zu gewinnen. Mit EFT oder einer Rückführung kannst Du den Grund dieser Probleme erkennen.

 

Schütze Dich vor Energievampiren

Bestimmt kennst Du dies: Nach dem Zusammentreffen mit einem Menschen fühlst Du Dich ausgelaugt und geschwächt. Dann waren Energieräuber am Werk – psychische Vampire, die Dir nicht etwa das Blut aus den Adern saugen, dafür aber Deine Lebensenergie anzapfen. Bei Dir hinterlassen Sie dann ihre negativen Energien. Versuche Abstand zu halten oder biete einem nahestehenden Menschen Deine Hilfe an, wenn er bereit ist, an seinen Lebensproblemen zu arbeiten.

Wie kannst Du negative Energien in Deinem Leben beseitigen?

 

  • Weihrauch: Schon seit alters her verwendet man Weihrauch, um die Luft zu reinigen und schlechte Energien auszuleiten.
  • Salzwasser: Salz und Wasser sind ideal, um das Haus zu reinigen und negative Energien zu entfernen.
  • Aromatherapie: Die Verwendung von ätherischen Ölen oder Räucherstäbchen in verschiedenen Räumen, kann entspannend und beruhigend wirken und sorgt für ein angenehmes Ambiente.
  • Räucherstäbchen: Weißer Salbei ist ein Kraut, das am häufigsten für diese Art der Reinigung benutzt wird, doch Rosmarin, Zeder, Beifuß, und das duftendeMariengras können auch genommen werden.
  • Schutzgebet: Sprich regelmäßig ein Gebet. Schreibe es Dir auf und steck es in Deine Brieftasche, an einen Spiegel und andere Plätze. Wenn Du daran vorbeikommst, wirst Du so daran erinnert.
  • Reduziere Stress: Stress ist ein Teil des täglichen Lebens, doch wenn er anhaltend ist und Du nichts unternimmst, dies zu verändern – mit Entspannung, Bewegung, Tanz, Kunst, einer lustigen Aktivität oder sinngebenden Beziehungen, wirst du immer anfälliger für sich anhaftende disharmonische, negative Energien. Nimm Dir täglich mindestens 30 Minuten Zeit, Achtsamkeit zu üben. Besonders gut eignet sich dafür die Ultramind ESP Entspannungsübung.

 

About The Author

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige

GRATIS Newsletter

Kontakt

Tel: 0 91 63 / 99 418 99

E-Mail

Tipps


Abonniere den kostenlosen MetaEFT Newsletter

Abonniere den kostenlosen MetaEFT Newsletter

Du erhältst GRATIS aktuelle Informationen und Tipps für ein erfülltes Leben.

Deine Anmeldung ist eingetroffen. Bitte überprüfe dein E-Mail Postfach um die Anmeldung zu bestätigen. Den neuen Newsletter erhältst du direkt nach der Veröffentlichung.